Immobilien suchen in Tirol:

Objekttyp
Anzeigentyp
Anzahl Zimmer
Bautyp
Heizung

Schieben Sie Einbrechern den Riegel vor!

Oft sind es bereits kleine Maßnahmen, die einen Einbruch verhindern können. Hier finden Sie Tipps & Tricks zur Sicherheit im Eigenheim. 

Einbrecher-Einbruch-Sicherheit

 

Sicherheit beginnt an der Tür

Viele denken bei Sicherheitstechnik zuerst an biometriche Zugangssysteme, wobei Türen per Fingerscan geöffnet werden oder an intelligente Steuerungssysteme. In den meisten Fällen ist solch moderne Technik für Otto-Normal-Verbraucher aber kein Thema. Eine Selbstverständlichkeit sollte hingegen eine mechanische Einbruchsicherung, eventuell ergänzt um eine elektronische Sicherungsmaßnahme, wie eine Alarmanlage sein.

Die Kombination machts aus

Die Statistik beweist, dass sich einfache Sicherungsmaßnahmen, wie Schließzylinder, Schutzbeschläge oder zusätzliche Schlösser bei Türen bereits lohnen. Entscheidend sind nämlich die ersten zwei bis fünf Minuten bei einem Einbruch. Kann sich ein Einbrecher innerhalb dieser Zeit keinen Zutritt zum Gebäude verschaffen, bricht er den Versuch in den meisten Fällen ab. Die Angst Aufmerksamkeit zu erregen wäre zu groß.
Ein teueres Alarmsystem oder eine Einbruchsichere Haustüre nützen jedoch wenig, wenn man vergisst die Terassen- oder Kellertür zu verriegeln oder gar vergisst ein Fenster zu verschließen. Gekippte Fenster sind dabei regelrecht eine Einladung für Einbrecher. Erst mehrere kombinierte Maßnahmen bieten optimalen Schutz vor Einbrüchen.


Einige Tipps wie sie die Sicherheit in ihrem Eigenheim erhöhen können

Mehr als ein Drittel aller Einbrüche wird wegen einfacher Sicherheitsmaßnahmen der Bewohner und durch die Aufmerksamkeit von Nachbarn im Anfangsstadium abgebrochen.

Ein geübter Einbrecher braucht weniger als 15 Sekunden, um sich über ein normales Fenster oder eine normale Tür Eintritt zu verschaffen.

Ein Einbruch dauert nicht lang, darum auch bei kurzen Abwesenheiten das Haus oder die Wohnung immer vollständig verriegeln.

Terrassentüren befinden sich oft an der Rückseite des Hauses und sind daher schwer einsehbar

Jede Tür, die direkt ins Haus führt, egal ob Haupt- oder Nebeneingang, muss ausreichend gesichert und verriegelt werden.

Schließen Sie vor Verlassen des Hauses alle Fenster vollständig. Achtung: Steigt der Einbrecher durch ein gekipptes Fenster ein, ist der Schaden in der Regel nicht durch die Versicherung gedeckt

Sichern Sie vor allem niedrige Fenster, zum Beispiel Kellerfenster oder Fenster im Erdgeschoß.

60% der Täter brechen in nicht alarmgesicherte Häuser ein. Eine Alarmanlage schlägt aber erst an, wenn der Täter bereits im Haus ist. Man sollte darum nicht auf mechanische Sicherheitsmaßnahmen verzichten.

Sollten Sie über eine Alarmanlage verfügen, vergessen Sie nicht, diese auch zu aktivieren.

Verfügbare Services

Einfach und schnell inserieren
ab 23,90 €
Alle Preise inkl. MwSt.