Diese Anzeige ist leider nicht mehr aktiv.

Feiner Pärchentraum sucht fleißige Heimwerker

TirolInnsbruck - LandMatrei am Brenner

2

Zimmer

54 m2

Wohnfläche

Preis

€ 180.000

Betriebskosten:
€ 170
Einmalkosten:
3%
Stockwerk
3. OG
Badezimmer
1
Baujahr
1996
Balkon
Ja
Keller
Ja
Verfügbar ab
ab sofort
Ad ID
250891
Aktualisiert am
20.11.2019
Ablaufdatum
31.12.2019
Externe ID
immosky_3774059
Feiner Pärchentraum sucht fleißige Heimwerker

Mit viel Liebe und handwerklichem Geschick lässt sich diese in die Jahre gekommene Wohnung wieder zu einem heimeligen Kuschelnest machen.



Die kleine, aber feine Dachgeschoßwohnung im ruhigen Ortsteil Statz (Gemeinde Matrei am Brenner) besticht durch die gute Aussicht auf die umliegenden Berge der Region.

Der vollständig überdachte, somit wettergeschützte gut nutzbare nach Osten ausgerichtete Balkon lädt zu gemütlichen Stunden mit der Familie und /oder Freunden ein.



Laut Angaben des Eigentümers wurden sämtliche Fenster (inkl. Dachfenster) im Jahr 2018 getauscht und aktuell sind am Gebäude keine Investitionen geplant.



Sind Sie interessiert?

Dann kontaktieren Sie mich für Ihren ganz persönlichen Besichtigungstermin unter 0650/400 30 60, Ihr Wolfgang Kahlhammer - ImmoSky Innsbruck.



Schulen:

Ein Kindergarten, eine Volksschule sowie die Neue Mittelschule sind in Matrei vorhanden und in kurzer Zeit erreichbar.

Weiterführende Schulen wie der polytechnische Lehrgang sind in der Nachbargemeinde Steinach vorhanden.



Einkaufsmöglichkeiten:

Entsprechende Nahversorger, Banken sowie Apotheke sind im Ort vorhanden und in kurzer Zeit erreichbar.



Öffentlicher Verkehr:

Regionale Buslinien des VVT sowie die S-Bahnen Tirol (Linie S3 und S4) sind in kurzer Zeit erreichbar.

Der Eigentümer wurde aufgefordert, den Energieausweis vorzulegen.

Lage:
Matrei am Brenner, häufig abgekürzt Matrei a. Br., ist eine Marktgemeinde mit 959 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2018) im Bezirk Innsbruck Land in Tirol (Österreich). Die Gemeinde liegt im Gerichtsbezirk Innsbruck. Matrei liegt im nördlichen Teil des Wipptals, etwa 17 km südlich von Innsbruck. Matrei mit seinem geschlossenen Ortskern mit teils reich verzierten Bürger- und Gasthäusern ist flächenmäßig die zweitkleinste Gemeinde Österreichs.



Die Gemeinde Matrei gehört touristisch gesehen zum Tourismusverband Wipptal und seine Seitentäler. Besonders prägend für die Gegend ist das Naturschutzgebiet „Serles – Blaser – Zuckerhütl“ und das Kloster Maria Waldrast, das sich bereits auf Gemeindegebiet von Mühlbachl befindet. Die Serles, gerne als „Hochaltar Tirols“ bezeichnet, gehört wohl aufgrund seiner Form zu den bekanntesten und markantesten Berggipfeln rund um Innsbruck. Am Fuße der Serles liegt das höchstgelegene Kloster Mitteleuropas: Maria Waldrast.



Verkehrsmäßig ist der Ort durch die Brenner-Bundesstraße, die Brennerautobahn und mit einem Bahnhof der Brennerbahn erschlossen. Von Matrei gibt es eine durch die S-Bahn Tirol (Linie S3 und Linie S4) eine Anbindung an Innsbruck und den Brenner. Vom Bahnhof in Matrei kommt man anschließend mit dem Bus ins Navistal. (Quelle Wikipedia)