Sonnige Garconniere mit Gartenglück

TirolInnsbruck - StadtInnsbruck, Brandjochstraße 3

1

Zimmer

34  m2

Wohnfläche

Preis

€ 167.000

Preis Stellplatz:
Freiplatz
Badezimmer
1
Baujahr
1997
Terrasse
6.25 m2 
Garten
19.50 m2 
HWB (kwh/m2a)
65,29
HWB-Klasse
C
Verfügbar ab
nach Absprache
Anzeigen ID
215075
Aktualisiert am
16.02.2018
Ablaufdatum
30.12.2018
Externe ID
AMN_2438_973
Sonnige Garconniere mit Gartenglück

Diese Garconniere in der 1997 errichtete Wohnanlage im sonnigen Höttingen, in der Brandjochstraße 3a, sucht einen neuen Eigentümer. Mit kleinem Garten und Terrasse sind alle Sonnenanbeter hier gut aufgehoben.
Mit dem Autoabstellplatz ist auch für das Auto bestens gesorgt. Eine praktische und funktionelle Einteilung der Kleinwohnung finden Sie hier vor.

Gerne erhalten Sie von uns weitere Informationen mittels unseres unverbindlichen Exposés!

KAUFPREIS
€ 167.000,00

ÜBERNAHMETERMIN
nach Absprache

BK/HK/I-FOND AKONTO monatlich
€ 125,91 (brutto)

ENERGIEKENNZAHLEN:
HWB Standortklima spezifisch 65,29 kWh/m²a, Klasse C

NEBENKOSTENÜBERSICHT
3,5 % Grunderwerbsteuer
1,1 % Grundbucheintragung
3,0 % + 20 % MwSt. Vermittlungshonorar
Treuhandschaft, Barauslagen,
Kaufvertragserrichtung Dr. Matthias Lüth

Bei etwaigen Rückfragen oder Besichtigungswünschen steht Ihnen gerne Frau Martina Rietzler unter der Tel. 0512-57 46 56 DW 53 zur Verfügung.
Kontaktinformationen
Raiffeisen Realitäten Betreuung Tirol GmbH
Firma: Raiffeisen Realitäten Betreuung Tirol GmbH
Name: Martina Rietzler
Straße: Innrain
6020  Innsbruck
Internet: Zur Webseite
Telefon:  Nummer anzeigen
Telefon:   43 / 512/57 46 56-53
  43/512/57 46 56-69
Dieses Objekt finanzieren
Artikel
Entspannte Stunden am zentralen Tisch
Der Winter kommt und man zieht sich wieder in die Wohnräume zurück – was liegt da näher, als sich an einem zentralen Tisch zu versammeln, um zu frühstücken, essen, arbeiten und tratschen.
Wohlbefinden im neuen Dachgeschoß
Eine Doppelhaushälfte im dicht verbauten Siedlungsgebiet so zu erweitern, dass sie in Form und Funktion überzeugen kann, war bei diesem Projekt die große Herausforderung.
Ein sehr ungleiches Zwillingspaar
Anstelle eines alten Hauses hat Martin Scharfetter vom Büro Architekten Scharfetter_Rier für sich und seine Schwester ein Haus entworfen, das eigentlich zwei Häuser mit einer gemeinsamen Hülle ist.