Diese Anzeige ist leider nicht mehr aktiv.

Grosszügiges Renditeobjekt in sonniger Lage

TirolImstNassereith

14

Zimmer

Preis

€ 675.000

Einmalkosten:
3%
Grundstücksgröße
1.100 m2
Baujahr
1945
Balkon
Ja
Terrasse
Ja
Keller
Ja
Verfügbar ab
ab sofort
Ad ID
249251
Aktualisiert am
17.10.2019
Ablaufdatum
30.12.2019
Externe ID
immosky_3675567
Grosszügiges Renditeobjekt in sonniger Lage

In Nassereith, am Fuße des Fernpasses, gelangt dieses gut gelegene Mehrfamilienhaus zum Verkauf. Das im Jahr 1945 erbaute und 1981 erweiterte Gebäude war ursprünglich ein Tischlereibetrieb und wurde in den Jahren 1981 bis 1990 zu einem Mehrfamilienhaus umgebaut.

Die Gesamtnutzfläche beträgt ca. 500 m² lt. Angaben des Eigentümers, mit großzügigen Allgemeinflächen, 4 Garagenabstellplätzen und Besucherparkplätze. Die Gesamtfläche des Grundstückes beläuft sich auf 1.091 m², wovon 468 m² als Grünfläche gewidmet ist.



Im renovierten Altbau aus dem Jahr 1945 befinden sich 4 Wohnungen mit folgenden Größenangaben:

Wohnung Top 1: 2-Zimmer mit 47 m² Nutzfläche (aktuell vermietet mit einer monatlichen Miete von EUR 450,00 zuzügl. EUR 50,00 Betriebskosten)

Wohnung Top 2: 2-Zimmer mit 50 m² Nutzfläche (steht derzeit leer, Mieteinnahme lt. Schätzung des Eigentümers mit EUR 500,00 zuzügl. EUR 50,00 BK möglich)

Wohnung Top 4: 3-Zimmer mit 65 m² Nutzfläche (steht derzeit leer, Mieteinnahme lt. Schätzung des Eigentümers mit EUR 450,00 zuzügl. EUR 50,00 BK möglich)

Wohnung Top 6: 2-Zimmer mit 65 m² Nutzfläche (aktuell vermietet mit einer monatlichen Miete von EUR 350,00 zuzügl. EUR 50,00 Betriebskosten)



Im Neubau befindet sich die ehemalige großzügige Eigentümerwohnung (Top 3) mit ca. 150 m² Wohnnutzfläche (aufgeteilt auf 2 Ebenen), welche entweder vom neuen Eigentümer selbst genutzt oder ebenfalls vermietet werden kann. Der Großteil der Wohnungen verfügt über eine Terrasse und / oder Balkon.



Gemäß Angaben des Eigentümers wurde das Heizsystem vor ca. 2,5 Jahren erneuert (Einbau eines Holzvergasers sowie Errichtung einer Solaranlage für die Warmwasseraufbereitung).

Laut vorliegenden Informationen der Gemeinde Nassereith ist die Liegenschaft als landwirtschaftliches Mischgebiet ausgewiesen.



Aufgrund der guten Lage des Objektes in einer Tourismusregion würde es sich auch anbieten, die derzeit leer stehenden Wohnungen (Top 2,3 + 4) als Ferienappartements - sofern die Rahmenbedingungen beachtet werden - zu nutzen und diese zu vermieten (z.B. über Airbnb).



Obige Angaben basieren auf Informationen des Eigentümers und sind ohne Gewähr.



Sind Sie interessiert?

Dann kontaktieren Sie mich für Ihren ganz persönlichen Besichtigungstermin unter 0650/400 30 60, Ihr Wolfgang Kahlhammer - ImmoSky Innsbruck.



Schulen:

Eine Kinderkrippe, Kindergarten sowie eine Volksschule sind in Nassereith vorhanden.

Weiterbildende Schulen wie Neue MIttelschule / Hauptschule, der polytechnische Lehrgang, Gymnasium etc. sind in der Nachbargemeinde Imst vorhanden und mit öffentlichen Verkehrsmitteln in entsprechender Zeit erreichbar.



Einkaufsmöglichkeiten:

Ein Nahversorger sowie Banken sind in Nassereith vorhanden und in kurzer Zeit erreichbar.



Öffentlicher Verkehr:

3 regionale Buslinien des VVT sind in Nassereith vorhanden, die Haltestellen sind in kurzer Zeit erreichbar.

Der Eigentümer wurde aufgefordert, den Energieausweis vorzulegen.

Lage:
Nassereith liegt am Anfang des Gurgltals an der Route vom Fernpass nach Imst (ehemalige Via Claudia Augusta). Hier mündet auch die alte Salzstraße über den Holzleitensattel und das Mieminger Plateau nach Telfs.

Nassereith ist hauptsächlich landwirtschaftlich geprägt und liegt in einem sehr sonnigen Talkessel inmitten der Tiroler Berge.

Bekannt ist die Ortschaft durch das traditionelle Schellerlaufen (immaterielles Kulturerbe der UNESCO): Der Fasnachtsbrauch des Schellerlaufens findet alle drei Jahre in Nassereith statt, zuletzt im Feber 2019. Die Hauptfiguren sind dabei der schöne Zug mit Kehrer, Roller und Scheller, der Bär mit Bärentreiber und Bärenpfeifer, Hexen und Karrner. Der Kampf zwischen Bär und Bärentreiber symbolisiert den Kampf des Frühlings gegen den Winter, den schließlich der Frühling (Bär) gewinnt. Die Figuren sind das ganze Jahr im Fasnachtsmuseum zu besichtigen. (Quelle Wikipedia)