Diese Anzeige ist leider nicht mehr aktiv.

Wohn(t)raum im historischen Dorfzentrum Kalterns (Südtirol)

SüdtirolÜberetsch-Südtiroler UnterlandKaltern an der Weinstrasse, Goldgasse 11

10

Zimmer

295 m2

Wohnfläche

Preis

€ 1.400.000

Betriebskosten:
€ 4.500
Stockwerk
1. OG
Heizung
Zentralheizung
Badezimmer
2
Baujahr
1778
Balkon
7,68 m2 
Garten
400 m2 
Lift
Ja
Energieausweis
  •   Download
  • Bautyp
    Saniert
    Verfügbar ab
    sofort
    Ad ID
    241802
    Aktualisiert am
    07.06.2019
    Ablaufdatum
    06.06.2019

    Herrschaftliche Wohnung in restaurierten, denkmalgeschützten Ansitz im historischen Dorfkern Kalterns an der Weinstraße zu verkaufen (Direktverkauf). Modernste Bau-und Anlagetechnik ermöglichen ein zeitgemäßes Wohnen in historischen Mauern.


    Zur Geschichte:


    Die großzügige Architektur des Palazzo ist dem Weinhändler Franz Michael Schasser von Thonheim zu verdanken, der noch im ausgehenden 18. Jh. den Straßen bestimmenden Bau hochziehen ließ. Klassizistischer Dekor findet sich an der Fensterrahmen im zweiten Stock. Im Inneren wurde das Wohngebäude im 19. Jr. vera¨ndert. Wandgemälde von Michael Andersag.


    Das Territorium:


    Kaltern an der Weinstraße ist eine Gemeinde mit über 7.500 Einwohnern und liegt rund 10 km von der Südtiroler Hauptstadt Bozen entfernt. Die für ihre Weine, das milde Klima und den nahe gelegenen See bekannte Ortschaft liegt inmitten einer mediterranen Landschaft mit Obst- und Weingärten. Der Kalterer See ist nicht nur der größte natürliche Badesee Südtirols, sondern zudem auch der Wärmste im gesamten Alpenraum. Kaltern setzt sich aus neun Fraktionen zusammen: St. Josef am See, Kaltern Dorf, Mitterdorf, Pfuss, Oberplanitzing, Unterplanitzing, St. Anton, St. Nikolaus und Altenburg – jede einzelne davon mit Schlössern, Burgen und zahlreichen historischen Ansitzen im typischen überetscher Stil. Von St. Anton aus gelangt man mit der weitum bekannten Standseilbahn aus dem frühen 20. Jahrhundert – sie wurde 2009 rundum renoviert – innerhalb von 12 Minuten auf den 1.363 m hoch gelegenen Mendelpass.


    Das Projekt:


    Die Restaurierung das Ansitzes „Di Pauli“ erfolgt in einer der baulich interessantesten Gegenden des Dorfes, nämlich in der Goldgasse Nr. 11. Das denkmalgeschützte Gebäude stammt aus dem 18. Jahrhundert, grenzt im Norden an die Goldgasse und bietet südwärts einen großzügigen Ausblick auf den Kalterer See. Das betreffende Areal ist direkt von der Straße aus einsehbar und liegt nur wenige Schritte entfernt von den wichtigsten Diensten und Infrastrukturen. Dank der logistisch idealen Lage kann man von hier aus den Hauptplatz von Kaltern genauso wie die Landesstraße außerhalb des Dorfkerns leicht zu Fuß erreichen.


    Die Wohneinheiten sind per PKW und zu Fuß über die Gold- und Trutschgasse erreichbar. Die zum Verkauf stehende herrschaftliche Wohnung ist mit zwei (2) Autoabstellplätzen ausgestattet.


    Sämtliche ästhetische und gebäudeschutztechnische Entscheidungen wurden im Sinne der Vorgaben der Provinz Bozen bzw. des Amtes für Kunst-und Denkmalpflege getroffen. Die Wohneinheiten entsprechen dank modernster Bau- und Anlagentechnik den höchstmöglichen Komfortstandards.

    Dokumente: