Diese Anzeige ist leider nicht mehr aktiv.

Sonniges Wälderhaus in absoluter Ruhelage

VorarlbergBregenzHittisau

7

Zimmer

160 m2

Wohnfläche

Preis

€ 549.000

Einmalkosten:
3 % exkl. MwSt.
Grundstücksgröße
7.872 m2
Badezimmer
1
Baujahr
1880
Terrasse
20 m2 
Keller
60 m2 
Verfügbar ab
auf Anfrage
Ad ID
239022
Aktualisiert am
19.02.2019
Ablaufdatum
31.12.2019
Externe ID
immosky_2978677


Sonniges Wälderhaus in absoluter Ruhelage





Heizen Sie mit Holz aus Ihrem eigenen Wald und trinken Sie das Wasser aus eigener Quelle!



Zum 1880 erbauten Haus gelangen Sie über eine private Zufahrtsstraße. Es verfügt über eine moderne Pelletsheizung, ein modernes Dach, ist voll unterkellert, und hat einen Garagenabstellplatz sowie eine große Scheune. Zum 1164m² großen Grundstück, auf welchem das Haus steht, gehören zusätzlich 6708m² Wald. Besonders zu erwähnen gilt die absolute Abgeschiedenheit, die Ruhe und die Natur laden zu einem entspannten Lebenswandel ein.

Hauptwohnsitz erwünscht.



Eine Besichtigung sagt mehr als tausend Worte! Ich freue mich auf Ihren Anruf.



Dipl.-Ing. David Gabl | ImmoSky Vorarlberg | +43 660 199 15 11



Schulen:

Eine Volksschule, eine Mittelschule, eine Polytechnische Schule und eine Musikschule befinden sich in Hittisau.



Einkaufsmöglichkeiten:

Bank, Sutterlüty, Allgemeinmediziner, Tankstelle, Intersport sowie das bekannte "Frauenmuseum" befinden sich in der Nähe.



Öffentlicher Verkehr:

Landbushaltestelle in Hittisau im Ort.



Der Eigentuemer wurde aufgefordert, den Energieausweis vorzulegen.



Lage:


Das Gemeindegebiet befindet sich im Osten des Bregenzerwaldes. Hittisau liegt inmitten einer Dreitälerschlucht. Die Landschaft wird von Wäldern, Naturdenkmälern und zahlreichen Gewässern geprägt. Hittisau ist Mitglied des deutsch-österreichischen Gemeinschaftprojekts Naturpark Nagelfluhkette.



Seit der Jahrtausendwende erfolgen Erschließung, Rodung und Urbarmachung des Bregenzerwaldes, veranlasst durch die ehemaligen Grafen von Bregenz und das Kloster Mehrerau.



Erste urkundliche Erwähnung von Hittisau: 1249 n. Chr.



Im 19. Jahrhundert wurde eine erdige Eisenquelle in Hinteregg unter anderem zur Behandlung von Augenkrankheiten genutzt. In Korlen war eine alkalische-erdige Heilquelle in Verwendung. (Quelle: Wikipedia)