Garconniere in Pradl zu verkaufen!

TirolInnsbruck - StadtInnsbruck, Pradlerstraße 57

1

Zimmer

31  m2

Wohnfläche

Preis

€ 170.000

Betriebskosten:
€ 94
Einmalkosten:
3,5% Grunderwerbssteuer
1,1% Grundbucheintragungsgebühr
Vertragserrichtungskosten
Vermittlungsgebühr: 3% vom Verkaufspreis zzgl. USt.
Preis Stellplatz:
€ 20.000
Tiefgaragenplatz
Stockwerk
1. OG
Parkplatz
1
Badezimmer
1
Baujahr
1983
Keller
Ja
HWB (kwh/m2a)
74,1
HWB-Klasse
C
FGEE
1,99
FGEE-Klasse
D
Bautyp
Gebraucht
Anzeigen ID
215230
Aktualisiert am
09.02.2018
Ablaufdatum
31.12.2018

Das Haus in dem sich diese Garconniere befindet, liegt im Stadtteil Pradl in der Pradlerstraße 57. 1983 wurde das Haus errichtet, die Einheit befindet sich im 1. Obergeschoss im Stöcklgebäude Richtung Osten und daher äußerst ruhig gelegen.
Die Wohnung befindet sich in hervorragender infrastruktureller Lage und ist ausgezeichnet an das öffentliche Verkehrsnetz der Stadt Innsbruck angeschlossen. In 15 Minuten kann man angenehm zu Fuß das Zentrum Innsbrucks mit der Altstadt erreichen.

Durch den individuellen Schnitt der Garconniere kann Schlafen, Wohnen und Kochen sehr gut getrennt werden. Das Bad mit Badewanne hat eine angenehme Größe, Platz für eine Garderobe ist ebenfalls vorhanden. Ein Kellerabteil, sowie ein Tiefgaragenplatz vervollständigen dieses außergewöhnliche Angebot.
Die Wohnung ist bis 30.09.2019 vermietet.

Kontaktinformationen
Immo Concepta Immobilienentwicklung & Consulting GmbH
Firma: Immo Concepta Immobilienentwicklung & Consulting GmbH
Name: Elisabeth Toller
Straße: Wilhelm-Greil-Straße 14
6020  Innsbruck
Internet: Zur Webseite
Telefon:  Nummer anzeigen
Telefon:   0512/ 56425610
Hypo WohnVision
Artikel
Entspannte Stunden am zentralen Tisch
Der Winter kommt und man zieht sich wieder in die Wohnräume zurück – was liegt da näher, als sich an einem zentralen Tisch zu versammeln, um zu frühstücken, essen, arbeiten und tratschen.
Wohlbefinden im neuen Dachgeschoß
Eine Doppelhaushälfte im dicht verbauten Siedlungsgebiet so zu erweitern, dass sie in Form und Funktion überzeugen kann, war bei diesem Projekt die große Herausforderung.
Ein sehr ungleiches Zwillingspaar
Anstelle eines alten Hauses hat Martin Scharfetter vom Büro Architekten Scharfetter_Rier für sich und seine Schwester ein Haus entworfen, das eigentlich zwei Häuser mit einer gemeinsamen Hülle ist.