Erstbezug: Hochwertige Wohnung, sonnig mit Westblick

TirolInnsbruck - StadtInnsbruck, Anna Dengl Str. 27

2

Zimmer

45  m2

Wohnfläche

Miete

835

€ 835

Betriebskosten:
€ 135
Heizung, BK, etc. Voranschlag
Einmalkosten:
€ 400
Vertragserrichtungsgebühr
Preis Stellplatz:
€ 65
Stellplatz steht zur Verfügung ist aber in der ausgewiesenen Miete noch nicht enthalten.
zuzüglich BK für TG Platz
Kaution
€ 2.500
Stockwerk
1
Heizung
Pellets
Badezimmer
1
Baujahr
2017
Balkon
14 m2 
Keller
6 m2 
Lift
Ja
HWB (kwh/m2a)
23,18
HWB-Klasse
A+
FGEE
0,61
FGEE-Klasse
A+
Bautyp
Neubau/Erstbezug
Verfügbar ab
18.12.2017
Anzeigen ID
210050
Aktualisiert am
13.12.2017
Befristung
3 Monate
Ablaufdatum
14.12.2017
Dokumente:

Über den üblichen Ausstattungsstandard ausgestattete Wohnung mit hochwertigem Eichenparkett, hochwertigem Bad, Küche mit Geräte.

Fast durchgängie Fensterreihe mit sehr großem 14m2 Balkon! Richtung Westen mit viel Sonne 

Blick auf die Berge und in den angrenzenden Wald

Automatische Belüftung der Wohnräume

Niedrigenergie-Fußbodenheizung

Waschmaschinenanschluß, Internetanschlüsse vorbereitet

Fahrradräume, Kinderwagenräume, Wasch-u. Trockenraume vorhanden

Abgeschlossendes Stiegenhaus (nicht im Kaltbereich)

Umliegende Erholungsmöglichkeiten mit Wald, Wanderwege, Inn, u.v.m.

Ein Supermarkt (M-preis) wird in ca. 200m Entfernung im Jahr 2018 errichtet.

Ein Tiefgaragenplatz kann zusätzlich für 65 EUR (zuzügl. Betriebskosten) angemietet werden. 

Den Plan finden sie als PDF download

Kontakt Peter Smoly peter.kh.smoly@gmail.com 

KEINE MARKLER GEBÜHR!

Weitere identische Wohnung im 2 OG verfügbar

Kontaktinformationen
Firma:

Privatanzeige

Telefon:  Nummer anzeigen
Telefon:   0043-699-10530917
Dieses Objekt finanzieren
Artikel
Entspannte Stunden am zentralen Tisch
Der Winter kommt und man zieht sich wieder in die Wohnräume zurück – was liegt da näher, als sich an einem zentralen Tisch zu versammeln, um zu frühstücken, essen, arbeiten und tratschen.
Wohlbefinden im neuen Dachgeschoß
Eine Doppelhaushälfte im dicht verbauten Siedlungsgebiet so zu erweitern, dass sie in Form und Funktion überzeugen kann, war bei diesem Projekt die große Herausforderung.
Ein sehr ungleiches Zwillingspaar
Anstelle eines alten Hauses hat Martin Scharfetter vom Büro Architekten Scharfetter_Rier für sich und seine Schwester ein Haus entworfen, das eigentlich zwei Häuser mit einer gemeinsamen Hülle ist.