Haus zu vermieten

TirolSchwazSchwaz

3

Zimmer

70  m2

Wohnfläche

Warmmiete

€ 1.000

Einmalkosten:
1 Bruttomonatsmiete
Preis Stellplatz:
Garage
Heizung
€ 1
Kaution
€ 3.000
Sonstige zimmer
3.0
Stockwerk
UG und OG, DG
Parkplatz
1
Heizung
Zentralheizung
Badezimmer
2
Loggia
12 m2 
Garten
12 m2 
Keller
70 m2 
Bautyp
Altbau
Verfügbar ab
sofort
Anzeigen ID
213349
Aktualisiert am
15.01.2018
Ablaufdatum
31.03.2018
Externe ID
ITRM__126291
Dokumente:

Haus zu vermieten
Älteres gemütliches Haus in zentraler, aber ruhiger Lage von Schwaz. Alle Einrichtungen des täglichen Lebens können zu Fuß bequem erreicht werden. Ebenerdig befindet sich der Eingang und die Garage. Von hier gelangt man direkt in die Kellerräume sowie in die im oberen Stock befindlichen Wohnräume samt Loggia und Gartenbereich. Im Keller befindet sich ein kleines Bad - hier kann man sich ohne weiteres einen Hobbybereich einrichten und findet viel Platz für alles was untergebracht werden muß. Vom Keller gelangt man auch in den kleinen Gartenbereich, welcher auch von der Haustüre aus erreichbar ist. Im Obergeschoss befindet sich der abgeschlossene Wohnbereicht mit ca. 70 m² Wohnfläche sowie einer schönen Loggia. Bad und WC sind getrennt und klein, aber funktionstüchtig. Durch eine kleine enge Stiege erreicht man den Dachboden. Ich befindet sich noch Abstellfläche sowie ein kleines separates Zimmer.

Für Handwerker, Bastler, "daheim arbeiter" und viele weitere Personen eignet sich dieses Haus perfekt. Etwaige Umbauarbeiten können mit der Vermieterin abgestimmt werden.

 

 

Kontaktinformationen
Raiffeisen Regionalbank Schwaz eGen mbH
Firma: Raiffeisen Regionalbank Schwaz eGen mbH
Name: Iris Gasser
Straße: Innsbrucker Straße 11
6130  Schwaz
Internet: Zur Webseite
Dieses Objekt finanzieren
Artikel
Entspannte Stunden am zentralen Tisch
Der Winter kommt und man zieht sich wieder in die Wohnräume zurück – was liegt da näher, als sich an einem zentralen Tisch zu versammeln, um zu frühstücken, essen, arbeiten und tratschen.
Wohlbefinden im neuen Dachgeschoß
Eine Doppelhaushälfte im dicht verbauten Siedlungsgebiet so zu erweitern, dass sie in Form und Funktion überzeugen kann, war bei diesem Projekt die große Herausforderung.
Ein sehr ungleiches Zwillingspaar
Anstelle eines alten Hauses hat Martin Scharfetter vom Büro Architekten Scharfetter_Rier für sich und seine Schwester ein Haus entworfen, das eigentlich zwei Häuser mit einer gemeinsamen Hülle ist.