Geschäftsflächen in TOP-Frequenzlage

TirolInnsbruck - StadtInnsbruck, Bruneckerstraße
#MAP#

446 m2

Nutzfläche

Miete

Preis auf Anfrage

Einmalkosten:
2 Bruttomonatsmieten zzgl. 20 % MWST, FA-Gebühr: Höhe je nach Vertragsdauer
Kaution
6 Bruttomonatsmieten
Heizung
Zentralheizung
HWB (kwh/m2a)
34,78
Verfügbar ab
nach Vereinbarung
Anzeigen ID
200051
Aktualisiert am
27.06.2017
Befristung
nach Vereinbarung
Ablaufdatum
31.12.2017

In stark frequentierter Lage in der Bruneckerstraße befinden sich diese Büro- und Geschäftsflächen direkt im Zentrum und Nahe des Innsbrucker Hauptbahnhofes.

Das Lokal verfügt im Erdgeschoss über eine Bruttofläche von ca. 379,55 m² welche in der Raumaufteilung flexibel gestaltbar ist. Zum Lokal gehört außerdem ein Zwischengeschoß mit ca. 65,82 m². Hier befinden sich auch Sanitäreinheiten.

Die Geschäftseinheit ist zu einem großen Teil von einer Glasfront umgeben, welche z. B. bestens als Schaufenster oder für Werbezwecke genutzt werden kann. Eine automatische Glas-Schiebetüre sowie eine eigene Lüftungsanlage und die Anbindung an die Zentralheizung sind vorhanden.

Kunden haben die Möglichkeit bequem in der hauseigenen, öffentlich zugänglichen Garage zu parken.

Bruttogeschoßflächen: EG: ca. 379,55 m²; ZG: ca. 65,82 m²

Monatliche Mietkosten: Nettomiete: € 21,80/m²; Betriebskosten-Akonto netto: € 3,60/m²

Kontaktinformationen
HPS Standortservice Makler GmbH
Firma: HPS Standortservice Makler GmbH
Name: Sabrina Capek
Straße: Brunecker Straße 1
6020  Innsbruck
Internet: Zur Webseite
Telefon:  Nummer anzeigen
Telefon:   0512 - 34 28 58
Hypo WohnVision
Artikel
Lebensqualität und Effizienz unter einem Satteldach
Das massive Einfamilienhaus in Hanglage mit hoher Energieeffizienz und „klimaaktiv“-Bewertung in Gold lässt sogar Platz für einen Anbau.
Durchgeplant bis in den letzten Winkel
Erstaunlich, was man aus einer Dreizimmerwohnung in Sachen Stauraumoptimierung und Design rausholen kann, wenn man sich wirklich jedes Detail genau überlegt.
Wohnung mieten oder kaufen?
Irgendwann stellt sich die Frage, ob an Stelle monatlicher Mietzahlungen nicht besser in ein Eigenheim investiert werden soll. Zwei Experten klären auf, was dabei zu beachten ist.