Kiosk oder Jausenstation

TirolSchwazFinkenberg, Dornauberg 118

70 m2

Nutzfläche

Preis

Preis auf Anfrage

Einmalkosten:
3,0 % + 20 % Mwst.
Grundstücksgröße
502 m2
Baujahr
1971
Verfügbar ab
sofort
Anzeigen ID
201137
Aktualisiert am
13.07.2017
Ablaufdatum
30.12.2017
Externe ID
ITRM__117202
Kiosk oder Jausenstation

Die Jausenstation "Zamsgatterl" liegt am Ufer des Schlegeis Stausees. Von hier starten die schönen Wanderungen in die Umgebung des Stausees.
Die Jausenstation verfügt über 85 Sitzplätze im Freien, weiters gibt es noch 10 Sitzplätze im Kiosk selber. Für den großen Hunger gibt es eine Grillstation, kleine Jausen werden natürlich in der kleinen - sehr guten eingerichteten - Küche gemacht.
Die Energieversorgung erfolgt mit Strom.

Für alle, die sich im Sommer gerne in herrlicher Natur aufhalten und denen die Bewirtschaftung von Gästen ein Anliegen ist, bietet sich diese seltene Gelegenheit an. Für die Übernahme ist eine Gastgewerbekonzession notwendig.

Lage:
Der Schlegeis Stausee befindet sich in der atemberaubenden Hochgebirgswelt der Zillertaler Alpen ist daher bei Erholungssuchenden, Bergsteigern, Montainbikern und Wanderern äußerst beliebt. Schon die Anfahrt ist spektakulär und bieten neben Wasserfällen, Natursteintunneln so manchen Gletscherblick. Selbstverständlich ist die Anfahrt auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich. Der höchste Berg ist der Hochfeiler.
Kontaktinformationen
Raiffeisen Regionalbank Schwaz eGen mbH
Firma: Raiffeisen Regionalbank Schwaz eGen mbH
Name: Iris Gasser
Straße: Innsbrucker Straße 11
6130  Schwaz
Internet: Zur Webseite
Hypo WohnVision
Artikel
Lebensqualität und Effizienz unter einem Satteldach
Das massive Einfamilienhaus in Hanglage mit hoher Energieeffizienz und „klimaaktiv“-Bewertung in Gold lässt sogar Platz für einen Anbau.
Durchgeplant bis in den letzten Winkel
Erstaunlich, was man aus einer Dreizimmerwohnung in Sachen Stauraumoptimierung und Design rausholen kann, wenn man sich wirklich jedes Detail genau überlegt.
Wohnung mieten oder kaufen?
Irgendwann stellt sich die Frage, ob an Stelle monatlicher Mietzahlungen nicht besser in ein Eigenheim investiert werden soll. Zwei Experten klären auf, was dabei zu beachten ist.